Patenschaften für Waisenkinder

Bei unserem ersten Besuch des Dorfes Jorori im August 2006 lernten wir den Direktor der Grundschule kennen. In Gesprächen mit ihm erfuhren wir von den vielen Waisen, die am Schulunterricht nicht teilnehmen können, da ihnen das Geld für die Grundausstattung fehlt. Der Besuch des Kindergartens und der “primary school” ist in Kenia zwischenzeitlich kostenfrei, jedoch sind die Mittel für Schulkleidung und Schulmittel von den Familien aufzubringen.  … weiterlesen 

Ndoto Njema – Ein schöner Traum

Waisenkinder haben kaum eine Chance auf Bildung. Sie erfahren in Kenia zwar Versorgung durch Verwandte und Nachbarn, stehen aber in der Versorgungskette weit hinten. Eine Schulausbildung kommt ihnen deshalb in den wenigsten Fällen zugute. …weiterlesen

Existenzgründung

In vielen Fällen sind Witwen nicht in der Lage, sich und ihren Kindern ein Überleben zu sichern, da sie weder die Möglichkeit haben durch Arbeit etwas für den Unterhalt dazu zu verdienen, noch Unterstützung vom Staat erhalten. Sie sind auf Almosen ihrer Familienangehörigen und Dorfbewohner angewiesen. … weiterlesen