Zeit, wieder bei allen Kindern „vorbeizuschauen“.

Jinja besucht die Kinder der Primary School in Jorori und die Secondary Schüler auf den verschiedenen Secondary Schulen und der Polytechnic und erkundigt sich nach Problemen. Einige Kinder sind krank und müssen zu einem späteren Termin besucht und fotografiert werden.
Das Problem in der Jorori Primary School ist und bleibt der Lehrermangel: d.h. viel Unterricht fällt aus und die Kinder können nur zu wenig lernen. Das schlägt sich auf den Start in der Secondary School nieder, der für die Kinder sehr schwierig ist. Viele Kinder brauchen Nachhilfe. Aber bis jetzt haben wir das hinbekommen und wir werden es auch weiterhin schaffen.
mohamedjinjaabel-mg-20160514-wa0005
Alle Kinder auf der Secondary School und auf der Berufsschule lernen gut – bei manchen muss Jinja immer wieder einmal nachhaken – wie bei uns hier auch !
Abuto wird auf der Uni gelobt und wir sind sehr stolz und glücklich! So wie auf „unsere College Kinder“ Salome und Helen John, Mohamed Mwamchera, Mwanakombo Mwinyi und Abel Kea – und ab dem nächsten Semester: Rhoda John, Saum Mwajirawi, Thumazu Chiranze, Ali Mbusa und Aisha Mwangome.

ibrahimmwanarusitatu-img-20160519-wa0002

Eine Gruppe von Kindern, deren Schulweg zu weit ist, als dass sie über Mittag nach Hause laufen könnten und die auch keine Mutter haben, die ihnen etwas zu essen mit in die Schule gibt, bekommt weiterhin einen kleinen Lunch.
Für die Paten sind die Fotos aller Kinder auf dem Patenlogin einsehbar.