Waisenkinder unterstützen

Bei unserem ersten Besuch des Dorfes Jorori im August 2006 lernten wir den Direktor der Grundschule kennen. In Gesprächen mit ihm erfuhren wir von den vielen Waisen, die am Schulunterricht nicht teilnehmen können, da ihnen das Geld für die Grundausstattung fehlt. Der Besuch des Kindergartens und der “primary school” ist in Kenia zwischenzeitlich kostenfrei, jedoch sind die Mittel für Schulkleidung und Schulmittel von den Familien aufzubringen. Für die weiterführenden Schulen, die “secondary school” sind Gebühren zu bezahlen. Dazu kommen noch Aufwändungen für Essen, Fahrten zur Schule, evt. Unterbringung in der Schule und allgemeine Grundausstattungen. Schon während unseres Besuches in Jorori im August 2006 haben wir einige Waisen kennengelernt. Jinja hatte dann in Zusammenarbeit mit dem Schuldirektor eine Liste mit den Namen der Waisen zusammengestellt, die nicht oder nicht mehr am Schulunterricht teilnehmen konnten. So entstand dieses Projekt, das wir zwischenzeitlich ausgedehnt haben. So konnten bisher für über 120 Kinder Patenschaften vermittelt werden und wir suchen weiterhin Paten, die durch ihre monatliche Unterstützung die Schulausbildung eines bedürftigen Kindes ermöglichen.